Gemeinde Mietingen

Seitenbereiche

Navigation

Neues aus dem Rathaus

Helferkreis Integration

Der Helferkreis stellt sich vor...
Der Helferkreis stellt sich vor...

Über uns

Herzlich willkommen auf der Seite des Helferkreises Integration der Gemeinde Mietingen.

Wir setzen uns ein für Menschen, die vor Krieg und Verfolgung aus ihren Heimatländern geflohen und in Mietingen gestrandet sind. Diese Menschen haben oft alles verloren und müssen jetzt in einem fremden Kulturkreis mit einer sehr schwierigen Sprache wieder auf die Beine kommen. Wir wollen ihnen dabei unter die Arme greifen, aus christlichen und humanitären Gründen. Wir fragen dabei nicht nach der Religionszugehörigkeit. Wir wollen den Entwurzelten die Integration erleichtern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen, dass sich die Flüchtlinge willkommen fühlen und dazu beitragen, dass eventuelle Bedenken, Vorurteile und Ängste abgebaut werden. 

Jeder in der Gemeinde Mietingen kann sich mit seinen Stärken und Interessen einbringen. Wir freuen uns über jeden, der mit anpackt.
Es wurde folgende Schwerpunkte gebildet: Spracherwerb, Kinderbetreuung mit Hausaufgabenhilfe, Freizeit und Paten.

Wenn Sie Lust dazu haben, sich im Helferkreis Integration der Gemeinde Mietingen einzubringen, melden Sie sich ganz einfach beim jeweiligen Ansprechpartner

 

Aktuelle Termine:
--

 

Flüchtlinge in der Gemeinde Mietingen:

Aus dem Jahresrückblick der „Schwäbischen Zeitung“ (02.01.2019).
„Die lassen wir nicht mehr gehen“
Von Franz Liesch

„Guter Mann“, klopft Werner Vorhauer einem Beschäftigten auf die Schulter. Es ist Lutfulla Bayat. Er ist 2015 nach Deutschland gekommen und der Gemeinde Mietingen zugewiesen worden. Jetzt arbeitet er mit sieben Kollegen zusammen in der Backstube der Bäckerei Vorhauer in Baltringen. „Es gefällt mir gut hier“, sagt Bayat. In Afghanistan hat der 30-Jährige als Taxifahrer gearbeitet, bis er in Konflikt kam mit den Taliban. Das sei der Grund gewesen für seine Flucht aus der Heimat. Den größten Teil der Strecke hat er zu Fuß zurückgelegt.

Zwei Flüchtlinge hat Werner Vorhauer eingestellt. „Die beiden sind sehr wichtig für uns, weil wir ansonsten keine Fachkräfte mehr bekommen“, stellt der Bäckermeister fest. Die Erfahrungen „sind sehr positiv“. „Sie sind pünktlich, zuverlässig, fleißig, lernwillig und wissbegierig.“ Die Sprachkenntnisse seien ausreichend und sie beherrschten die Grundrechenarten.
Wenn sie fehlten, würde das eine Lücke hinterlassen.

Auch die Kollegen sind sich einig. „Die lassen wir nicht mehr gehen.“ Überwunden sei mittlerweile die Haltung von einem der beiden Bäcker, dass Frauen nicht gleichberechtigt sein könnten.



31 Flüchtlinge zählt Mietingen heute, die seit 2015 in Mietingen angekommen sind, darunter elf Kinder. Drei Familien nennen Mietingen ihren Wohnort.

Wie aus dem Kreis der Flüchtlingshelfer zu vernehmen ist, haben die Flüchtlinge 2018 einen großen Schritt im Hinblick auf Beschäftigung und Zukunftsperspektiven unternommen:

  • Acht Männer haben einen Job, zahlen Steuern und Abgaben.
  • Drei besuchen eine Schule,
  • einer hat eine Bewerbung laufen,
  • einer ist auf Arbeitssuche,
  • einer in Ausbildung.

Stand: Dezember 2018

Zwei der Frauen belegen einen Sprachkurs, eine Mutter ist ganz bei ihren Kindern. Alle schulpflichtigen Kinder besuchen die örtliche Schule. Eine Familie hat die Gemeinschaftsunterkunft verlassen und eine eigene Wohnung gefunden, ebenso einer der jungen Männer. Zwei weitere, die in Baltringen ihren Arbeitsplatz haben, wohnen in der Gemeinschaftsunterkunft Breite Straße in Baltringen.

In erster Linie werden die Flüchtlinge betreut von

  • einer Integrationsmanagerin des Landkreises sowie
    einer
  • Sozialarbeiterin der Diakonie.


Für die Unterkünfte ist die Gemeinde verantwortlich. Nach wie vor kümmern sich Paten aus Mietingen sowie der Kreis der Flüchtlingshelfer der Gemeinde um die Neuankömmlinge.

Der Spracherwerb ist eine nicht so leicht zu bewältigende Hürde. Außer den genannten 31 Personen (aus Syrien, Afghanistan, Iran, Gambia) haben 14 Personen aus Serbien und Mazedonien in Mietingen eine Bleibe.

Unsere Schwerpunkte:

Freizeit

Unser Freizeitteam hat bereits dafür gesorgt, dass unsere Flüchtlinge mit Fahrrädern versorgt sind. Dazu wurden gespendete Alträder wieder fahrtüchtig gemacht. Es werden gemeinsame Ausflüge unternommen.

Ansprechpartner:
Christoph Glaser, Email: christoph.glaser1(@)gmail.com
Michael Klas, Ansprechpartner Sportverein, Email: Michael.klas(@)web.de
Stefan Ruß, Email: stefan.russ(@)live.de

Patenschaften

Unsere Flüchtlinge haben in vielfacher Weise einen kühnen Sprung unternommen aus ihrer Welt in unser komplexes Leben in einem hochindustrialisierten Land. Um hier klarzukommen, benötigen sie auch persönliche Unterstützung. Dazu dienen die Patenschaften. Die Paten helfen im täglichen Leben wie Behördengängen, beim Einkauf, in der Schule, bei den ersten Schritten ins Arbeitsleben.
 
Es werden noch Paten gesucht.

Ansprechpartner:
Brigitte Ackermann-Lechner, Email: rosenrot.nostalgisches(@)web.de
Sabine Dingler, Email s.dingler(@)t-online.de

Wegen fehlendem Bedarf wurden aufgegeben: Deutschkurs und Kinderbetreuung mit Hausaufgabenhilfe.

 

Wichtige Links

Unsere Ansprechpartner:

Diakonie Biberach: Julia Blessing
Email: Blessing(@)diakonie-biberach.de

Landratsamt Biberach: Ursula Schick
Email: Ursula.schick(@)biberach.de

Asyl im Landkreis Biberach

Die Homepage „Asyl im Landkreis Biberach“ ist eine Serviceplattform der ökumenischen Flüchtlingsarbeit im Landkreis Biberach der Diakonie und Caritas
www.asyl-bc.de


Ministerium für Integration Baden-Württemberg
Hier findet man viele Informationen, Zahlen und Fakten
http://www.integrationsministerium-bw.de

 

Chronik der Ereignisse als pdf...

Weitere Informationen

Mietingen erleben

In der Gemeinde können Sie so einiges erleben! Deshalb ist unser Veranstaltungskalender stets auf dem neuesten Stand.

Weiter zum Veranstaltungskalender

Optimal orientiert!

Mit dem Ortsplan der Gemeinde Mietingen haben Sie den perfekten Überblick!

Weiter zum Ortsplan.